In Giesing dahoam, am Seziertisch zu Haus !

In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …





Die  Sekretärin Natalie feiert ihren Junggesellinnenabschied und am nächsten Tag ist die Braut von Tobias Roßhaupter, dem Juniorchef der Privatbrauerei Rößlbier tot. Tobias Mutter, Uschi Roßhaupter,  unter Tatverdacht, denn diese hat sich für ihren Sohn eine bessere Ehefrau erhofft. Als dann die Uschi ertrunken in einem Braukessel gefunden wird, rücken andere Tatverdächtige in den Vordergrund. 

Schnell war ich mitten im Geschehen, da immer aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt wird beziehungsweise an unterschiedlichen stellen angeknüpft wird.


Das Buch hatte jedoch einen Humorvollen und entspannten Lesestil, was einen manches mal zum Schmunzeln brachte.



Meiner Meinung nach ist es jedoch ein eintöniges Buch, da ich kaum das Gefühl von Spannung empfunden habe. Interessante Wendungen gibt es nicht.


Für alle die sich jedoch selbst ein Urteil bilden möchten ist das Buch unter der ISBn 978-3-453-35851-5 zu bestellen. Es kostet 9,99€ und ist am 13.Februar im Diana Verlag erschienen.

Ich gebe dafür 2 von 5 Sternen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erlebnispornographie 2.0

- Biologie und Thriller = passende Kombination -

Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.